Ex-FARC-Geisel will sich wieder um Präsidentschaft bewerben

Vor 26 Minuten 20 Jahre nach ihrer Entführung will sich die langjährige Geisel der linken Guerilla-Organisation FARC, Ingrid Betancourt, noch einmal um das Präsidentenamt in Kolumbien bewerben. "Ich möchte beenden, was ich 2002 angefangen habe und die Präsidentin Kolumbiens sein", sagte Betancourt am Dienstag in Bogotá. "Ich bin hier, um euch anzukündigen, dass ich an der innerparteilichen Vorausscheidung teilnehme."

Wirtschaft drängt auf raschere UVP-Genehmigungen

Vor 29 Minuten Auf eine Beschleunigung der Genehmigungsverfahren für die Projekte für die Energie- und Mobilitätswende drängen Wirtschaftskammer, Industrie und E-Wirtschaft. Sonst ließen sich die 70 Mrd. Euro Volumen umfassenden Investitionsprojekte nicht wie geplant bis zum Jahr 2030 umsetzen, warnten Spitzenvertreter am Dienstag. Scharfe Kritik kam von Greenpeace. Der Vorstoß sei "demokratiefeindlich, EU-rechtswidrig und ein Frontalangriff auf den Umweltschutz in Österreich".

Vorarlberger Grüne wollen zweite Amtszeit von VdB

Vor 25 Minuten Politischer Vorstoß der Vorarlberger Grünen bei "Vorarlberg LIVE": Landessprecher Daniel Zadra sprach sich als erster Politiker in Österreich für eine zweite Amtszeit von Bundespräsident Alexander van der Bellen aus.

Handel fordert Abschaffung von 2G-Regel für Minderjährige

Vor 59 Minuten Der Handelsverband hat eine Abschaffung der 2G-Regel für Minderjährige gefordert. Handelssprecher Rainer Will wies am Dienstag in einer Aussendung darauf hin, dass Jugendliche sich zwar ab 14 Jahren impfen lassen können, im Regelfall aber noch unter der Obhut ihrer (mitunter impfkritischen) Eltern seien. Es sei auch aus epidemiologischer Sicht "nicht nachvollziehbar, warum sie nicht einmal mehr Hefte, Bücher oder Schreibwaren für die Schule kaufen dürfen", so Will.

Johnson dementiert Cummings-Vorwurf: Habe nicht gelogen

Vor 59 Minuten In Großbritannien sorgen Regierungs-Partys während des Lockdowns weiter für Wirbel. Premierminister Boris Johnson wies Anschuldigungen eines früheren Beraters zurück, er habe falsche Angaben dazu gemacht. Auf die Frage von Journalisten, ob er die britische Bevölkerung und das Parlament angelogen habe, antwortete Johnson: "Nein." Niemand habe ihn darüber aufgeklärt, dass mit der fraglichen Party Ende Mai 2020 gegen Corona-Auflagen verstoßen worden sei.

Mindestens drei Tote nach Vulkanausbruch in Tonga

Vor 59 Minuten Tongas Regierung hat in einer ersten offiziellen Mitteilung seit der gewaltigen Eruption des Untersee-Vulkans Hunga-Tonga-Hunga-Ha'apai im Pazifik mindestens drei Tote bestätigt. Es handle sich um zwei Einheimische und einen britischen Staatsbürger, teilte das Büro von Premierminister Siaosi Sovaleni am Dienstag mit. Der Vulkan Hunga Tonga-Hunga Ha'apai ist durch die Eruption offenbar in sich zusammengefallen, auf neuesten Satellitenbildern ist er kaum noch zu sehen.

WHO-Chef warnt vor Verharmlosung der Omikron-Variante

Vor 1 Stunde Der Chef der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Tedros Adhanom Ghebreyesus, hat eindringlich vor einer Verharmlosung der Omikron-Variante des Coronavirus gewarnt. "Vertun Sie sich nicht, Omikron führt zu Krankenhauseinweisungen und Todesfällen, und selbst die weniger schweren Fälle überschwemmen die Gesundheitseinrichtungen", sagte Tedros am Dienstag. Die Corona-Pandemie "ist noch lange nicht vorbei".

Großteil der Schul-PCR-Testergebnisse diesmal pünktlich da

Vor 1 Stunde Nach den massiven technischen Problemen des neuen Testanbieters in acht Bundesländern (außer Wien) in der vergangenen Woche haben die Schul-PCR-Tests in der zweiten Woche nach den Ferien laut Bildungsministerium besser funktioniert. Von den 320.000 am Montag im Burgenland sowie in NÖ und OÖ abgegebenen Proben konnte der Großteil gepoolt werden. Ein Teil konnte aber aufgrund von EDV-Problemen erneut nicht ausgewertet werden.

FPÖ-Lokalpolitiker gab "Mein Kampf" als Lektüre an

Vor 1 Stunde Im Vorfeld der am 30. Jänner in Waidhofen a. d. Ybbs stattfindenden Gemeinderatswahl hat ein Sager von FPÖ-Spitzenkandidat Josef Gschwandegger für Aufregung gesorgt. Im Rahmen eines Wordraps der "Bezirksblätter" hatte der Lokalpolitiker ursprünglich angegeben, als letztes Buch Adolf Hitlers "Mein Kampf" gelesen zu haben. Gschwandegger fühlte sich zunächst falsch zitiert, räumte dann aber ein, die Hetzschrift "vor längerer Zeit gelesen" zu haben.

Kasachstans Ex-Präsident Nasarbajew verlässt die Politik

Vor 2 Stunden Kasachstans Ex-Präsident Nursultan Nasarbajew hat sich erstmals seit Wochen wieder persönlich zu Wort gemeldet - und nach mehr als 30 Jahren endgültig aus der Politik verabschiedet. "Ich genieße meinen wohlverdienten Ruhestand", sagte der 81-Jährige in einem am Dienstag veröffentlichten Video. Nasarbajew war vor gut drei Jahren überraschend als Staatschef der autoritär geführten Ex-Sowjetrepublik in Zentralasien zurückgetreten.

Neue US-Botschafterin traf Nehammer und Kogler

Vor 2 Stunden Die neue US-Botschafterin Victoria Reggie Kennedy hat am Dienstag ihre Antrittsbesuche bei Bundeskanzler Karl Nehammer und Vizekanzler Werner Kogler absolviert.

Karas und Regner im EU-Parlament zu Vizepräsidenten gewählt

Vor 2 Stunden Die beiden österreichischen EU-Abgeordneten Othmar Karas (ÖVP) und Evelyn Regner (SPÖ) sind zu Vizepräsidenten des EU-Parlaments gewählt worden. Karas und Regner erhielten am Dienstag in Straßburg auf Anhieb im ersten Wahlgang die erforderliche absolute Mehrheit, wie die zuvor neu gewählte EU-Parlamentspräsidentin Roberta Metsola mitteilte.

Immer mehr Afghanen wollen aus Österreich illegal in Schweiz

Vor 2 Stunden Die Schweiz meldet eine steigende Zahl von Aufgriffen afghanischer Migranten, die über Österreich ins Land kommen. Seit dem vergangenen Sommer würden vermehrt afghanische Flüchtlinge illegal mit dem Zug aus Österreich in die Ostschweiz einreisen, meldete das Bundesamt für Zoll und Grenzsicherheit am Dienstag laut der Schweizer Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

FPÖ-Spitzenkandidat mit "Mein Kampf" als letzte Leselektüre

Vor 2 Stunden FPÖ-Politiker Josef Gschwandegger gab bei einem Wordrap der Bezirksblätter an, zuletzt Hitlers "Mein Kampf" gelesen zu haben. Er lese jedoch "generell wenig, vielleicht ein Buch pro Jahr".

Über die Hälfte aller PCR-Tests in Österreich werden in Wien gemacht

Vor 2 Stunden Während es in anderen Bundesländern immer wieder zu Problemen beim PCR-Testsystem kommt, läuft beim Wiener "Alles gurgelt" meist alles rund. Das ist beeindruckend, weil in Wien sogar mehr als die Hälfte aller PCR-Tests in Österreich gemacht werden.

Neue US-Botschafterin von Nehammer und Kogler empfangen

Vor 2 Stunden Die neue US-Botschafterin Victoria Reggie Kennedy hat am Dienstag ihre Antrittsbesuche bei Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) und Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) absolviert. Nehammer zeigte sich bei dem Treffen "entschlossen, unsere ausgezeichneten bilateralen Beziehungen weiter zu stärken", wie er anschließend auf Twitter mitteilte. Die Botschafterin bedankte sich für den herzlichen Empfang und lobte die "starken bilateralen Beziehungen" zwischen Österreich und den USA.

Baerbock will baldige Friedensgespräche im Ukraine-Konflikt

Vor 3 Stunden Die deutsche Außenministerin Annalena Baerbock hat sich bei einem Treffen mit ihrem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow für eine rasche Wiederaufnahme von Friedensverhandlungen im Ukraine-Konflikt ausgesprochen. Dies sei wichtig für die Sicherheit in Europa, sagte Baerbock nach ihrem Gespräch mit Lawrow am Dienstag in Moskau. Dazu solle ein nächstes Treffen im Normandie-Format zusammenkommen - also auf Vermittlung Deutschlands und Frankreichs mit der Ukraine und Russland.

Wiener Innenstadt: Arbeiter stürzten in Aufzugsschacht

Vor 2 Stunden Bei Arbeiten in einem Aufzugsschacht stürzten am Dienstag drei Arbeiter mehrere Meter in die Tiefe. Teams der Berufsrettung Wien versorgten die Patienten.

Breivik-Verhandlung in Norwegen begonnen

Vor 3 Stunden Der verurteilte Massenmörder Anders Behring Breivik ist erstmals seit Jahren wieder vor Gericht erschienen und hat dabei keine Zweifel an seinen rechtsextremen Ansichten gelassen. Seit Dienstag wird vor dem Bezirksgericht Telemark darüber verhandelt, ob der 42-Jährige wie von ihm beantragt nach Ablauf der Mindestdauer seiner Haftstrafe auf Bewährung freigelassen werden kann. Rund ein Jahrzehnt nach den Anschlägen mit 77 Todesopfern gilt dies jedoch als unwahrscheinlich.